Karnevalisten stürmten die Amtsstuben
"Wir stürmen diesen roten Bau und unser Stichwort heißt helau!" - Exakt um 11.11 Uhr marschierten die Großenritter Karnevalisten mit ihrem Chef Jupp Dietrich sowie dem Prinzenpaar Gabi I und Jörg II an der Spitze über den Baunataler Marktplatz, um die Amtsstuben im Rathaus zu stürmen und die Geschäfte zu übernehmen. Und Helmut Steffens verkündete sogar "wir werden die Beamten ausrangieren und dafür eine Abwrackprämie kassieren." Das ließen sich Bürgermeister Manfred Schaub und Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz sowie ihre zahlreichen Helfer, die sich auf der Rathausterrasse verschanzt hatten, natürlich nicht gefallen: "Der Elferrat und Dietrich Jupp sowie der ganze Narrentrupp kommt niemals an die Kasse, denn der Magistrat ist einfach Klasse".

Trotz wortgewaltigem Schlagabtausch wurden die städtischen Oberhäupter abgeführt und in einen Käfig gesperrt. Aber die Narren ließen Gnade vor Recht ergehen und erlaubten den Politikern sogar, in der Stadthalle den Elferratsthron zu besteigen. "Das sieht aber komisch aus", konnte Jupp Dietrich sich nicht verkneifen, musste aber zugeben, dass die Damen und Herren ihre Sache bei dem Aussöhnungsprogramm mit tollen Darbietungen der Purzel- und Rittergarde sowie Tanzmariechen sehr gut machten. Die vielen Gäste im Saal waren begeistert und zeigten durch ihren vielen Applaus, dass die Leistungenhoch anerkannt werden.

Senioren feierten Karneval

Etwas weniger spektakulär, aber dennoch mit toller Stimmung feierten einen Tag zuvor die Baunataler Senioren den Karneval in der Stadthalle, der seit vielen Jahren von der GCG gestaltet wird. Dabei zeigten die Garden und Tanzmariechen wieder einmal mehr, dass sie mit Recht zur Spitze in Deutschland zählen. Das Zwerchfell strapazierten der Protokoller Berthold Krug, das ewig streitbare Ehepaar Sigrid und Detlef Warnecke, die GCG-Frauen und das Männerballett. Stimmungssänger Wolfgang Preuß und der Seniorensingkreis luden zum Schunkeln und Mitsingen ein und das Männerballett machte mit seiner Vorführung richtig Lust, das Turnier am Samstag zu besuchen.

Natürlich stiegen Bürgermeister Manfred Schaub und Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz zum Vergnügen der Gäste in die Bütt. Vor der flammenden Rede gab es außerhalb des Protokolls ein "Riesendankeschön" vom Rathauschef für die Arbeit der GCG mit den vielen Betreuern. “Sie alle leisten eine großartige Jugendarbeit”, rief Schaub den Vereinsmitgliedern zu, “schon beim Anblick der Purzelgarde kann man sehen, mit wieviel Freude schon die Kleinsten am Tanzen haben.” Bewegung sei wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder, betonte er, weshalb ein zusätzliches Bewebungsangebot in den Kindergärten angeboten werde.


Abgeführt und eingesperrt: Bürgermeister Manfred Schaub, stv. Stadtverordnetenvorsteher Walter Trapp, Fraktionsvorsitzende Carmen Kipping und Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz